AfD im Gemeinderat Freiburg i. Br.              03.06.2020

 

Beitrag Amtsblatt Nr. 769 – 05. Juni 2020

 

 

Mooswälder aufgepasst…

Es wird hässlich an der Elsässerstrasse. Die Verplattenbauung beginnt. Ecke Obere Lachen werden 4 bis 5 stöckige Häuser hingeklatscht. Mit Flachdach und viel zu wenig Parkplätzen. Im Umkreis ist die Bebauung deutlich niedriger, fast alle Häuser mit stolzem Satteldach. Damit ist Schluß, wenn der sog. „Mooswaldboulevard“ steht, so der neue Name der Hauptstrasse im Stadtteil. Eine Prachtstrasse, die ein besserer Fahrradweg sein wird, gesäumt von Konfektionsbebauung. Die Verhunzung ist gewollt. Die Stadt selbst sagt zu den Wohnblöcken: “Sie zeigen damit den künftigen städtebaulichen Charakter der Elsässerstrasse auf, wie er sich am Ende darstellen kann“. Das wird dem Charakter des Stadtteils nicht gerecht. Aber Einwendungen des Bürgervereins hatten keine Chance. Anwohner, die künftig im Winter wegen Verschattung nur noch eine Stunde Sonne haben, wurden nicht gehört. Einzig die AfD hat Bedenken geäußert.

Stadtbahnausbau – ja, aber mit Bedacht

Auch die AfD ist prinzipiell für einen Ausbau der Stadtbahn. So er denn leistbar ist. Bei einem Loch in der Kasse von fast EUR 80 Millionen halten wir die Planung diverser Großprojekte für verfrüht und hatten Vertagung angeregt. Aber unser Gemeinderat tut nun mal, was er am besten kann: Geld ausgeben. Auch die Prioritäten sind falsch gesetzt. Der Ausbau nach Littenweiler ist nicht notwendig, stattdessen muß Dietenbach – so der Stadtteil finanzierbar ist – Vorrang haben. Wir werden sehen, was von dieser Schönwetterpolitik übrig bleibt.