AfD im Gemeinderat Freiburg i. Br.              09.01.2020

 

Beitrag Amtsblatt Nr. 759 – 17. Dezember 2019

 

 

100 Tage AfD

 

Zeit Bilanz zu ziehen. Seit Ende September sind die Stadträte Dr. Huber und Dubravko Mandic endlich aktiv. Viel Neuland für uns und viel Arbeit. Eine Reihe interessanter Anfragen haben wir gestellt, die zeigen, daß die AfD beileibe keine monothematische Partei ist. So waren wir die Ersten, die das Thema E-Roller in der Stadt aufgenommen haben. Außerdem haben wir den Sanierungsstau bei Spielplätzen aufgedeckt, eine Antwort der Stadt zu unseren Vorschlägen ist längst überfällig. Die Vermüllung der Hebelschule war uns ein Anliegen ebenso wie die Beibehaltung historischer Freiburger Straßennamen. Wir haben in unseren Anfragen Missstände im Integrations-management thematisiert sowie die unsägliche Förderung der KTS, eine Unterstützung des Linksextremismus in der Stadt.

Der Dank? Die Stadt verweigert die Herausgabe von Tonbandmitschnitten unserer Wortmeldungen. Der Gemeinderat hat seine Geschäftsordnung geändert, damit wir Redebeiträge nicht mehr filmen können. Transparenz sieht anders aus. Sei´s drum.

Wir setzen uns auch 2020 weiter ein für Sie und das, was wirklich zählt: Schulsanierung, private Kinderhorte, moderne Spielplätze, Freibecken im Westbad, Schutz des Mooswaldes, das neue Eisstadion. Für mehr Sicherheit. Für bezahlbare Wohnungen und Erbpachtzinsen. Für Begrenzung der Migration. Für einen arbeitsfreien Sonntag. Schlicht: für eine ideologiefreie und bürgernahe Politik ohne Hysterie. Frohes neues Jahr.